Das Politische im Privaten

Christof Kohlhöfer (*1942) besitzt zwei künstlerische Heimaten: L.A. und Karlsruhe. Den Cut Out kombiniert mit Spraypainting hat Kohlhöfer für das klassische Leinwandbild perfektioniert.

 

Mit seinen figurativen Arbeiten nimmt er immer wieder Stellung zu zeitgeschichtlichen Themen. Ob Kunst politisch sein kann oder muss, ist eine Frage, die sich angesichts jüngster Ereignisse, etwa der aufstrebenden autokratischen Systeme erneut aufwerfen lässt. 

 

Im Zusammenhang mit einer Ausstellung auf der Karlsruher Offspace-Messe Und#9 in Kooperation mit multi_tool (Margit Haupt & Maria Männig) werden diese Fragen vor allem im Rahmen einer Podiumsdiskussion aufgeworfen. 


Es diskutieren: Sebastian Baden, Christof Kohlhöfer, Dr. Bernhard Serexhe (Moderation: Maria Männig)

Sonntag, 23. Juli, 14:00

eh. Dragonerkaserne, Kaiserallee 12 in Karlsruhe

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0